Hexenwasser in Söll (Wilder Kaiser) – Kinder-/Genusswanderung

Sie suchen eine Familienwanderung? Dann sollten Sie sich unbedingt mal das Hexenwasser in Söll anschauen. Auch von München aus, ist man innerhalb 1,5 Stunden vor Ort in Söll am Wilden Kaiser. Wo sich im Winter die Skifahrer in der SKiwelt austoben, entsteht jeden Sommer der Erlebnispark im Herzen der Tiroler Skiwelt. Durch die Anbindung mit der Gondel und den breiten Wanderwegen, können auch Familien mit kleinen Kindern hier eine gemütliche Zeit verbringen.

Echt zu empfehlen für Jung und Alt – Haben dort mit meinen ganzen Nichten + Familie einen erlebnisreichen Tag verbracht. Wer etwas mehr wandern mag, kann bis zur Hohen Salve aufsteigen. Diejenigen von Euch, die mit etwas weniger Kondition ausgestattet sind oder die Kinder können bis zum Gipfel mit der Bahn fahren. Gemeinsam dann wieder das Panorama genießen. Nicht nur das Panorama des Wildern Kaisers mit dem Ellmauer Halt ist herrlich, sondern auch die Gletscher der Hohen Tauern An schönen Tagen ist der Venediger und der Großklockner zu sehen.


Auch sehr schön ist eine Fahrt mit der Standseilbahn von Ellmau. An der Bergstation der Bahn findet sich Elmi`s Zauberwelt (Ich muss sagen, auch für Erwachsene ist das super lustig).

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Rappenklammspitze (1835 m, ca. 900 hm) – einsame Bergtour im Karwendel

Toureninfo:
Startpunkt: Hinterriß (928 m)
Endpunkt: Hinterriß (928 m)
Dauer: ca. 4 Stunden

Einkehrmöglichkeiten: Hinterriß (unterwegs keine)
Anforderungen:
Wanderung zur Rappenspitze im KarwendelSchwierigkeit: Tour mit leichter Kletterei (I-II), Schwierigkeit durch brüchiges Karwendel-Gestein.
Ausrüstung: gute Schuhe, Wanderstöcke, entsprechende Kleidung , Verpflegung, ausreichend Wasser.

Beschreibung:
Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz in Hinterriß (Karwendel). Danach geht es auf einem Forstweg ca. 1 Stunde zu der wunderschön in dem gleichnamigen Hochtal gelegenen Rohntalalm. Hier kann man den gigantischen Ausblick auf die Östl. Karwendelspitze, den massiven Torkopf (auch eine schöne, aber auf den letzten Abschnitt anspruchsvolle Tour). Kurz vor der Rohntalalm geht es rechts ab Richtung Rappenspitze. Wir folgen ca. 5 Minuten einem Fahrweg bis zu einer Hütte, danach geht es über einen Wanderpfad weiter. Ein klein wenig Orientierungssinn ist erforderlich, da der Weg nicht markiert ist und manchmal nicht sofort als Weg zu erkennen ist.

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir einen Almboden, von dem aus die schrofe Rappenklammspitze sehr schön zu sehen ist. Danach geht es durch ein Latschenfeld links um die Rappenklammspitze herum (der Steig geht auf der Rückseite nach oben zum Gipfel). Wir genießen den schönen Blick auf die Karwendelspitzen bevor wir dann aus dem Latschenfeld herauskommen und vor der felsigen Spitze stehen. Unsere Rücksäcke lassen wir vorsichthalber auf den letzten Hundert Metern zurück, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Vorsicht: die letzten Meter sind die anspruchsvollen Meter auf der Tour und erfordern etwas Kletterei und einiges an Vorsicht da das Gestein ziemlich brüchig ist.

Gipfel der Rappenspitze im Karwendel
Gipfel der Rappenspitze im Karwendel
Ausblick aufs Karwendel
Ausblick aufs Karwendel

Am Gipfel angekommen bietet sich ein herrlicher Blick Richtung Wörner und bspw. Soiernspitze. Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg mit grandiosem Blick auf da wilde Karwendel. Bewirtschaftete Almen gibt es leider nicht auf dem Weg, aber es finden sich herrliche Plätze eine Rast einzulegen und etwas zu essen. Ansonsten kann man nach der Tour am Ziel in Hinterriß bspw. in der Post einkehren und sich stärken.

Variationen:
Über einen kleinen Pfad unterhalb der Rappenklammspitze kann man auf einem Kamm entlang zum Wechselkopf weitergehen (ca. 1 Stunde hin und retour)

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

[News] Die Tatze steht zum Verkauf.

Diverse Quellen berichten, dass wohl Jack Wolfskin zum Verkauf steht. Das bietet den Sportartikelgrößen natürlich eine hervoragende Möglichkeit schnell und effektiv den Outdoor-Markt aufzurollen. Interessant wird sein, wer dieses Segment in sein Portfolio aufnehmen will. Denkbar sind natürlich Puma, Adidas, Nike aber natürlich auch der Konzern VFC (Napapijri, The North Face,..). Man darf also gespannt sein, wer in dem Rennen noch alles auftaucht. Sicher ist aber, dass mit Jack Wolfskin eine der großen Marken verschachert wird und sich daher einiges im Outdoor-Markt bewegen. Spannend dürfte auch der Kaufpreis sein. Wenn man über den Daumen gepeilt rechnet, dass der wesentlich kleinere Haglöfs Konzern für 100 Mio seinen Besitzer gewechselt hat, dann kommt man bei Jack Wolfskinauf eine beträchtliche Summe. Den ganzen Artikel findet ihr bei spiegel.de . [simon]

Was meint ihr dazu? Wer kommt noch als Käufer in Frage?


KonsumRSS

Alle Artikel und Hintergründe

  • Drucken
  • Senden
  • Feedback
  • Merken
12.08.2010

Outdoor-Branche

Jack Wolfskin steht zum Verkauf

Jack-Wolfskin-Chef Hell: Große Freiheiten gewohnt

Zur Großansicht
DPA

Jack-Wolfskin-Chef Hell: Große Freiheiten gewohnt

Adidas, Puma und Nike bietet sich die Gelegenheit, im Eiltempo ein neues Geschäftsfeld zu erobern. Der Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin steht zum Verkauf – und würde den Sportartikel-Riesen die Tür zu einem Markt öffnen, den sie schon seit längerem im Fokus haben.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Schrankogel (3496 m) – eine wunderschöne Hochtour im Ötztal

Ausgangspunkt: Gries im Sulztal (1599m) – Parkplatz
Endpunkt: Gries im Sulztal (1599m) – Parkplatz
Höhendifferenz: ca. 1900 hm

Gipfelgrat am Schrankogel
Gipfelgrat am Schrankogel

Gehzeiten: ca. 6 Stunden im Aufstieg, 5,5 Stunden im Abstieg
(ca. 1,5 Stunden bis zur Amberger Hütte. Danach ca. 4,5 Stunden bis zum Gipfel)
Angabe für stressfreie Bergfreunde – Bergsportler sind sicher schneller 😉
Alternativrouten: Anstieg über den Ostgrat bzw. über den Südwestgrat (unbedingt Hüttenwirt vorher fragen, besonders im Frühsommer-Schneelage!)

Hütte: Amberger Hütte Sektion Amberg des DAV
Verpflegung: selbst mitnehmen für ein Frühstück am Hoachen Egga. In der Hütte gibt es erst ab 7:00 Frühstück. Wer erst ab 7:00 loslegen möchte kann die Halbpension inkl. Lunchpaket nutzen.
Ausrüstung: normale Ausrüstung für Bergtouren, bei vereistem Gipfelkamm zum Schrannkogel eventl. Pickel.

Anforderungen: gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Es empfiehlt sich die Tour als zwei Tages-Tour zu planen. Kletterstellen I im Fels;
Besonderheiten: super Aussicht – Kamera nicht vergessen; Bademöglichkeiten bei der Hütte vorhanden
Kartenmaterial: Alpenvereinskarte “Stubaier Alpen / Hochstubai”, Nr.: 31/1, 1:25 000

Beschreibung der Bergtour zum Schrankogel:
Vom Parkplatz in Gries im Sulztal (Anfahrt über Längenfeld/am Ortseingang links abbiegen) geht’s über den gut markierten Forstweg (der auch mit dem Fahrrad befahren werden kann) zur Amberger Hütte. Von dort folgt man dem Weg Nr. 131, welcher zunächst über eine Brücke auf die linke Seite des Bachs und weiter ziemlich flach in Richtung Süden führt. Wir folgen weiter dem gut markierten Weg, der nach einiger Zeit über einen steilen Rücken Richtung Osten führt bis wir nach ca. einer Stunde Gehzeit eine Abzweigung erreichen. Hier muss man sich für den Ost- bzw. Südwestanstieg entscheiden. Wir beschreiben in weiterer folge den Südwestanstieg Dazu biegen wir in Richtung Nord ab und folgen dem Steig zum Hoachen Egga (2700m). Anschließend geht es richtig steil, erst durch loses Gestein und anschließend durch Fels und Schnee bis zum Gipfel. Der Gipfel liegt exponiert, d.h. das letzte Stück zum Gipfel ist zwar flach aber ziemlich luftig.

Bilder der Hochtour zum Schrankogel (über Amberger Hütte)

GPS Karte & Höhenprofil (Download GPS-Track unten):

GPS-Track zum Download: Amberger_Schrankogl

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: