Multifunktionshelme? Bequem oder nicht? Erfahrungen?

Multifunktionshelm Xenon von Salewa
Multifunktionshelm Xenon von Salewa

vor kurzem bin ich eher zufällig über das Thema Multifunktionshelme gestolpert. Und da ich inzwischen 4 verschiedene Helme zuhause liegen habe, stelle ich mir natürlich die Frage: Kann man das nicht reduzieren und einen Helm entwickeln, der im Winter warm hält, im Sommer gut belüftet, beim Klettern vor Steinen schützt,….

Es gibt ja inzwischen das eine oder andere Universalmodell (Multifunktionshelme), die beim Klettern, Skifahren, Mountainbiken und sogar beim Rodeln funktionieren sollen. Im Web findet sich meistens das Modell Xenon von Salewa. Ansonsten habe ich nicht so viel gefunden. Daher nehme ich an, das Konzept hat sich durch die unterschiedlichen Anforderungen an die Einsatzgebiete nicht durchgesetzt. Oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Oder den Helm vielleicht sogar getestet?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Fünf Gipfel-Klettersteig im Rofan am Achensee (Tirol)

5 Gipfel_Klettersteig am Achensee im Rofan
5 Gipfel-Klettersteig am Achensee im Rofan

Toureninfo:
Startpunkt: Maurach am Achensee (928 m)
Endpunkt: Maurach am Achensee (928 m)
Dauer: ca. 4-5 Stunden (Passagen können auch einzeln gemacht werden bzw. umgangen werden).
Startpunkt Klettersteig: der Einstieg zum Rofan Klettersteig befindet sich ca. eine Stunde von der Bergstation der Rofan-Seilbahn entfernt.

Schwierigkeit: Fünf Klettersteig-Passagen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (A – D)

Panorama: herrliche Blicke Richtung Karwendel

Einkehrmöglichkeiten: Bergstation Rofanseilbahn (Erfurter Hütte, Maurizalm)
Anforderungen:
Der Aufstieg zum Fünf Gipfel-Klettersteig im Rofan kann mit der Rofanseilbahn erleichtert werden (ca. 17 Euro Berg- und Talfahrt, Ermäßigung für AV, ÖAV- Mitglieder). Wer zu Fuß zum Klettersteig im Rofan aufsteigen will, geht in ca. 1,5 Stunden bis zur Bergstation der Rofanseilbahn und der Erfurter Hütte auf ca. 1800m. Von hier geht es zu dem leichten Einstieg des Klettersteiges in ca. einer Stunde zur Haidachstellwand. Diese Passage ist auch für Kinder geeignet.Die vermutlich Beste Beschreibung des Steiges findet sich auf der Achensee.info Seite.

Der zweite Abschnitt zum Roßkopf ist einer der schwersten Stücke des Klettersteiges. Und BITTE: sobald man in die Nähe der Wand kommt einen Helm aufziehen und sich nicht zu lange am Einstieg aufhalten. Der Steig geht in direkter Linie über dem Einstieg nach oben und durch die Wandbeschaffenheit und Wegführung kommen immer wieder (teils größere) Steine nach unten gesegelt.
Nach meiner persönlichen Meinung ist die Routenführung in dieser Wand durch das viele lose Gestein etwas zweifelhaft. Aber hoffen wir mal, das nach 1-2 Jahren das lsoe Gestein weg ist und der Steig gefahrlos gegangen werden kann.

Der dritte Abschnitt führt über einen luftigen, eher waagerechten Einstieg zur Seekarlspitze. Die Schwierigkeit ist hier eher gering. Einzid der Einstieg kostet etwas Überwindung und wegen fehlender Fußtritt muss man hier am Fels auf Haftung gehen.

Danach kommt ein vierter Abschnitt, der nicht wirklich das Prädikat Klettersteig bekommen sollte, sondern eine relativ einfache Passage auf dem Weg zum letzten Klettersteig. Auf diesem letzten Steig wird der Hichiss, mit fast 2300 m der Höchste Gipfel im Rofan bestiegen. Der Hochiss, hier sind nochmal schwierige Passagen zu meistern.

Die Schwierigkeit der Steige ist von A – D klassifiziert. Entsprechende Ausrüstung schon wegen der Steinschlaggefahr unbedingt erforderlich.

Karten
Alpenvereinskarte Rofan
Kompass Rofangebirge / Karwendel

Auskunft
Tourismusverband Achensee www.achensee.info

Tourkarte & Beschreibung vom Achensee Tourismus
PDF-Download hier

GPS-Track:


Teile das mit anderen Alpin-Freunden: