Skitouren Rucksack

Tourenrucksack: KAIKKIALLA Salo 28 (technischer Alpin Rucksack)

Bereits die Ausprache ist nicht jedermanns Sache und erfordert 2-3 Anläufe, bis KAIKKIALLA richtig ausgesprochen über die Lippen kommt. Aber wo

Skitourenrucksack Salo28
Kaikkialla Salo

kommt die Marke her?Diese Frage habe ich mir schon öfter heimlich gestellt, aber immer wieder vergessen und nie recherchiert. Doch jetzt war die Zeit einfach gekommen. Sieht man die “Eigenmarke” doch immer häufiger in Fachgeschäften und sogar schon bei Amazon. Daher sollte der Blick ins Internet schnell die gewünschten Ergebnisse bringen. Doch so einfach ist das gar nicht – zwar finde ich meinen Rucksack, den Salo 28 (über den ich eigentlich schreiben wollte). Doch Informationen zur Marke bleiben Mangelware.

Unser Expertenstab – Mehr als 2.000 Mitarbeiter und Millionen aktive Kunden! Wobei die Grenzen verschwimmen: Die Ausrüstungs-Experten von Breuninger, Engelhorn Sports, Globetrotter Ausrüstung, gigasport, Sportler und dem Sporthaus Förg verfügen nämlich nicht nur über langjährige Sortimentskenntnisse, sondern sind alle selbst begeisterte Outdoor- und Reisefans. Und diese Leidenschaft teilen sie: mit ihren Kunden – und Kaikkialla.

So lautet also die Beschreibung einer (für mich) eher unbekannten Marke. Bei Sportler bin ich auf der Suche nach einem Rucksack für Skitouren fündig geworden. Tragegestell vernünftig – also ab damit auf ein paar Skitouren zum Bewährungstest. Schließlich haben ja 2000 Entwickler Ideen einfließen lassen. Und das klingt doch mal nach einer Alternative zu meinem heimlichen Favoriten – Deuter. Aber was kann der (Skitouren)-Rucksack?:

Text aus einer Artikelbeschreibung: Vielseitiger Tourenrucksack, der schwerpunktmäßig für den Einsatz beim Wintersport konzipiert wurde. Das Tragesystem ist auf das Volumen ausgelegt und die Polsterung verteilt die auftretenden Kräfte breitflächig und sorgt somit für einen guten Tragekomfort. Der Schwerpunkt des Rucksacks lässt sich durch die Lageverstell- und Lastenkontrollriemen gut an den Körper holen, in Verbindung mit den anatomisch geformten Schultertragegurten ist so immer eine gute Bewegungsfreiheit gegeben. Die Aufteilung und Ausstattung: Deckel mit RV-Innen- und Außenfach, Seilbefestigungsmöglichkeit unterm Deckel, Einsteckfächer für Lawinensicherheitsausrüstung, Befestigungsmöglichkeiten für Skier oder Snowboard, Kompressionsriemen, Materialbefestigungsschlaufen auf dem Hüftgurt, Eisaxt-/Trekkingstockhalterung, RV-Tasche auf dem Hüftgurt, Trinksystemvorbereitung und höhenverstellbarer Brustgurt.

Volumen: 28 l
Packhöhe: 50 cm
Maße (H/B/T): 58,0 cm / 30,0 cm / 26,0 cm
Gewicht: 1520 g

Mein Fazit:

guter Allrounder zu vernünftigem Preis. Das Tragegestell hat mich überzeugt. Schwächen beim Innenraum.Dazu ist die Befestigung der Ski meines Erachtens nicht wirklich gut ausgereift, sondern eine Mischung aus vielem Gängigen. Die Montage der Ski schräg am Rucksack kommt ja aus dem Tourenrennsport – dort würde ichd en Rucksack aber aufgrund des Gewichtes nicht sehen. Daher ist die Befestigung der Tourenski links / rechts am Rucksack meines Erachtens wichtiger. Hier komme ich aber nicht wirklich mit der Doppelschlaufe zurecht. Vielleicht findet sich ja jemand, der mir das erklärt. Zusammengefasst bin ich nicht unglücklich mit dem Rucksack, aber es gibt praktischere Rucksäcke.

Positiv:
– angenehmes Tragegestell (auch  vollbeladen) und zu keiner Zeit ist mir der Rucksack hinderlich gewesen. Wie in der Beschreibung. kann man den Rucksack sehr fein justieren und auf den Rücken anpassen.

– Befestigungen für Karabiner und kleine Tasche am Tragegestell.

Negativ:
– Innenaufteilung – keine Ahnung wer auf die Idee kam die Schaufel an der Außentasche zu befestigen. Aber ich finde das nur lästig, weil sich die unten im Rucksack befindlichen Teile schlecht rausnehmen lassen.

– Befestigung für Ski. Positiv sind die robusten Halterungen, aber für breite Ski ist die vorgesehene Doppelschlaufe (zum Befestigen an der Seite) fast zu klein und hat mich mit kalten Fingern schon etliche Nerven gekostet. Die Befestigung der Ski schräg am Rücken dagegen ist praktikabel. Aber eben im Gelände nicht immer empfehlenswert.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>