Kategorie-Archiv: Video

Überlebenswichtig: Check your RISK / Lawinen Freeride Film

Der Film zeigt sehr deutlich, dass Freerider sich sehr ausführlich mit dem Thema Lawinen auseinandersetzen und jeden Run vorbereiten. Das bekannteste System mit Check your RISK sollte jedem Freerider oder Tourengänger bekannt sein und beherrscht werden. Lohnt sich auf jeden Fall, den Film anzuschauen. Einige Tips kann auch jeder mitnehmen. Dazu bieten Lawinenkurse beim Alpenverein eine zusätzliche und erforderliche Alternative. Auf der Alpinmesse in Innsbruck, kann man den Umgang mit LVS, Schaufel und Sonde ebenfalls unter fachkundiger Anleitung trainieren.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Vertriding – Österreichs Antwort auf Downhill (Mountainbiking)

Österreichs Antwort auf Downhill, so lautet der Hinweis von VAUDE auf den Mountainbike-Film und eine “neue” oder zumindest in Teilen extremere Spielart des Mountainbikens.

Vertriding – das ist Mountainbiken auf steilen Trails in anspruchsvollem, hochalpinem Gelände. Mit ihren Bikes erobern die Vertrider einsame Gipfel, um anschließend ihr technisches Können bei extremen Abfahrten auf die Spitze zu treiben. VAUDE hat mit den Innsbruckern Vertridern ein atemberaubendes Filmprojekt am Alpenhauptkamm im Gschnitztal in Tirol realisiert. Beim Aufstieg lockt ein wunderschöner Felsaufbau mit gewaltigem Panorama und das Gefühl von absoluter Freiheit am Gipfel. Danach lassen enge, steinige und technisch anspruchvolle Trails direkt vom Gipfelkreuz steil bergab den Puls der Vertrider höher schlagen und wecken Ihre Lust nach extremen Herausforderungen. Um das Ganze filmisch perfekt in Szene zu setzen, wurde ein Multirotorkopter zur Kameraführung verwendet. Was dabei herauskam ist ganz großes Bergkino, aber schaut selbst.

Filmer: Johannes Mair, alpsolut.com

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Baffin Island: A Skier’s Journey EP2

Baffin Island: A Skier’s Journey EP2 [Season 2] from Jordan Manley Photography on Vimeo.

High in the Canadian Arctic, 5 friends venture to the frozen fjords of North West Baffin Island during spring time. Ancient and colossal, these branching hallways of rock are the domain of seals and polar bears, and relied upon by local Inuit hunters. For visiting skiers, the fjords are nothing short of a dream. In every direction, giant couloirs ascend thousands of feet above the sea ice, weaving in between some of the tallest and cliffs on the planet. Baffin Island: A Skier’s Journey EP2 [Season 2] is a step through these magical spaces.

Presented by Arcteryx.com, The GORE-TEX® Brand, and VIO-pov.com

Producer: Jordan Manley
Narrator: Chad Sayers
Additional footage: Jamie Bond/doglotion.com/
Story editor: Chad Manley chadmanley.ca/

Skiers:

Chad Sayers
Marcus Waring
Jordan Manley
Tobin Seagel
Jamie Bond

Rope Access Tech: Marcus Waring

Many, many thanks to:

Andrew McLean
Natalie Smith & Crystal Dare
Leslie & Thomas (our Inuit guides)
Dr. Sheri Gearheard
Dr. Jason Briner
Black Diamond Equipment
Sam Mcdonald at Surefoot Whistler

Music:

“Introduction” by Sainkho Namtchylak
“Tategak” by Tanya Tagak
“Her Voice” by NEO Sounds LLC
“Sicrets of Life” by NEO Sounds LLC
“Keep the Streets Empty for Me” by Fever Ray
“Fox – Tiriganiak” by Tanya Tagak

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Silva Sprint Plus – 1030 Lumen, geballte Leuchtkraft

SilvaSprint Stirnlampe
SilvaSprint Stirnlampe

Über 1000 Lumen sind eine Ansage. Nein, wir reden hier nicht von einer Stadionbeleuchtung, sondern von der Silva Sprint Plus, der neuen Stirnlampe von Silva. Das robuste Gehäuse hat eine Wasserdichtigkeit von IPX 6 und hält auch starken Regenfällen stand. Temperaturunempfindlich  ist die Silva Sprint ebenfalls, laut Hersteller leistet sie von -20° bis zu tropischen +60° Celsius zuverlässig ihren Dienst.

Silva Sprint Lieferumfang
Silva Sprint Lieferumfang

Dabei ist die Lampe mit 198 Gramm leicht genug, um sowohl als Stirnlampe als auch am Fahrradlenker zum Einsatz zu kommen. In dem umfangreichen Lieferumfang der Silva Sprint ist sowohl eine robuste Halterung für den Fahradlenker als auch für die Befestigung am Kopf oder Helm enthalten. Angenehm: der doch etwas schwerere Akkublock kann über ein (im Lieferumfang enthaltenes) Verlängerungskabel bequem im Rucksack verstaut werden.

Einsatzgebiete der Silva Sprint sind somit alle Sportarten, bei denen (meist) aufgrund höherer Geschwindigkeit eine hervoragende Ausleuchtung Notwendig ist. So können mit dem Bike sowohl anspruchsvolle Trails als auch einfache Waldabfahrten trotz Dunkelheit sicher befahren werden. Skitouren (Einsatz als Stirn- bzw. Helmlampe): Ebenso werden im Winter Abfahrten auf Skitouren in der Dunkelheit möglich, die mit einer “normalen” Stirnlampe unmöglich oder gefährlich sind. Ein deutlicher Sicherheitsaspekt bei Skitouren in der Dunkelheit bietet eine gute Ausleuchtung auch beim Aufstieg. Gefahrensituationen können besser wahrgenommen, analysiert und umgangen werden.

Test / Erfahrungsbericht:

Silva Sprint am Bike
Silva Sprint am Bike

In Zusammenarbeit mit den Bergfreunden und Silva habe ich die Möglichkeit bekommen, die Silva einige Zeit ausführlich zu testen. Dank dafür an dieser Stelle. Vorab: meine erste Skepsis gegenüber einer “mobilen Flutlichtanlage” ist inzwischen purer Begeisterung gewichen. Gerade in der dunklen Jahreszeit werden einige Sportarten so auch am Abend ermöglicht (z.B. Biken). Genauso können aber Skitouren am frühen morgen bei Dunkelheit gestartet werden. Bei Berufstätigen durchaus erforderlich, um auch abends oder früh am Morgen Bewegung zu bekommen.

Getestet habe ich die Lampe vornehmlich beim Biken und bin vollauf Zufrieden. Kleine Verbesserungsidee: Der Akkublock sollte am Fahrradrahmen befestigt werden (geht u.U. auch am Lenkervorbau). Bei mir sind die Bremszüge allerdings an der Rahmenunterseite, daher bleibt nur der Lenkervorbau oder die Befestigung an der Rahmenoberseite (kann aber im Weg sein und schmerzhaft enden ;-)) Daher könnten die insgesamt sehr praktische Befestigung durch einen Klettverschluss etwas optimiert werden. Ich würde mir etwas wünschen, dass die Befestigung an der Rahmenunterseite trotz der Brems- und Schaltungszüge einfach möglich ist. Schaumstoff?

Leuchtkraft der Lampe ist natürlich hervorragend. Trotz verstellbarer Leuchte, sitzt diese ohne Probleme an der Halterung und verstellt sich auch bei holprigen Strecken nicht. Akkulaufzeit war Bestens. Ich hatte den Eindruck, dass die Lampe mehr als die angegeben 2,5 Stunden die volle Leuchtkraft liefert.

Fazit:
Ich war sehr zufrieden mit der Lampe – leichte Verbesserung bei der Befestigung des Akkus. Bei strenger Kälte konnte ich die Lampe nicht testen, gehe aber von der angegebenen Funktionsfestigkeit aus. Interessieren würde mich auch die Wasserfestigkeit des Akkus?


YouTube Video: Silva Sprint im Einsatz..

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Skitourenrennen: Patrouille des Glaciers – Startplätze mit Dynafit

Inzwischen das größte Skitourenrennen der Welt. Und ihr könnt teilnehmen, vielleicht sogar im Team von Dynafit. Startplätze könnt ihr auf www.dynafit.com gewinnen. Versucht euer Glück. Eine übersichtliche Darstelleung der wichtigsten Fakten zum Skitourenrennen “Patrouille des Glasiers” vom 25-28.04.2012 in der Schweiz findet ihr hier als PDF:

Patrouille des Glaciers – gewinne einen Startplatz beim Skitourenrennen mit Dynafit

Patrouille des Glaciers bei Youtube

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Extrem Skibergsteigen: europaweite Filmtour von Dynafit & Primaloft

Nicht nur auf dem Berg bemerkt man, dass die Skibergsteigergemeinde rasant steigt. Inzwischen ist Skibergsteigen bzw. Skitourengehen so populär geworden, dass Dynafit zusammen mit dem Mikrofaserhersteller Primaloft fesselnde Kurzfilme zum Thema Skibergsteigen zeigt. Unter dem Titel “Best of Skimountaineering” ist die Tour europaweit unterwegs, dabei macht die Filmtour auf 17 Stationen auch halt in Deutschland.

Dynafit_Skibergsteigen
Dynafit Filmtour Skibergsteigen

Dabei werden vier spannende Kurzfilme in dem zwei Stunden dauernden Film zu sehen sein:

– Freeride Touring in Patagonien, Bericht der beiden Dynafit Skiier Basti Haag und Thomas Steiner
– langjährige Reihe von Ski-Expeditionen
– Dokumentation über die spanische Skiläuferin Mireia Miró
– Skibergsteigen im Karakorum / Pakistan
– X4, in 4 Tagen auf die Zugspitz, den Ortler, den Similaun und den Piz Palü

Ich gehe von spektakulären Bildern und Berichten aus, die den ohnehin schon populären Skitourensport vielleicht noch populärer machen.

Übrigens: Karten gibt es bei Tourentipp.de zu gewinnen! Für alle anderen geht es zu Dynafit und dem Kartenvorverkauf

Alle Termine im Überblick (>> zum Filmtour-Ticketkauf):

20.10.2011 Aschau i.Chiemgau / Deutschland
22.10.2011 Bad Reichenhall / Deutschland
28.10.2011 Pfronten i. Allgäu / Deutschland
29.10.2011 Wackersberg / Deutschland
02.11.2011 Rottenmann / Österreich
03.11.2011 München / Deutschland
04.11.2011 Schwaz / Österreich
07.11.2011 Pinzolo / Italien
08.11.2011 Borgo San Dalmazzo/Italien
10.11.2011 Zürich / Schweiz
11.11.2011 Bern / Schweiz
16.11.2011 Barcelona / Spanien
17.11.2011 Grenoble / Frankreich
18.11.2011 Lausanne /Schweiz
22.11.2011 Rosenheim / Deutschland
24.11.2011 Salzburg / Österreich
22.12. 2011 Garmisch-Partenkirchen / Deutschland

Schaut euch den offiziellen Dynafit-Trailer an:

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

erste Dynafit Filmtour in Europa unterwegs.

Im Herbst 2011 feiert der Skitourenausrüster DYNAFIT eine Premiere: die erste DYNAFIT Filmtour zieht durch Europa. Mit 15 Stationen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz und Spanien ist der Skitourenspezialist in den wichtigen Alpenländern vertreten. Unter dem Begriff „BEST OF SKIMOUNTAINEERING“ präsentiert DYNAFIT ein buntes Portfolio aus allen Bereichen des Skibergsteigens.

Auf dem Programm stehen spannende Kurzfilme, die alle Facetten des Skibergsteigens in Szene setzen: Freeride-Touring in Patagonien, die

Dynafit_Skitour
Skibergsteigen mit Dynafit

Geschichte einer langjährigen Reihe von Ski-Expeditionen sowie eine Dokumentation über die Skitouren-Rennsportlerin Mireia Miro. Thematisiert wird auch der Skibergsteiger in der „fremden“ Jahreszeit. DYNAFIT zeigt einen Film über fünf Skitouren-Athleten, die im Sommer eine Tour starten, auf der sie in vier Tagen vier Gipfel in vier Ländern bestreiten.

Einer der Programmhöhepunkte wird sicherlich „Los Andes“ – ein Film über ein Team aus Skibergsteigern in den Anden sein. Mit von der Partie sind die DYNAFIT Athleten Basti Haag und Thomas Steiner. Sie sind vier Wochen lang in den Südamerikanischen Anden unterwegs und bringen atemberaubende Bilder über Aufstiege und Abfahrten in steilen Rinnen und felsdurchsetztem Gelände mit.

BIRTH OF A LEGEND“ – so nennt der französische Filmer Sébastian Montaz-Rosset seine Dokumentation über Mireia Miro. Die spanische DYNAFIT Athletin gewinnt alles, was im Skitouren-Rennsport und Trail Running Wettkampfsport zu gewinnen ist und steht damit im Winter wie im Sommer an der Weltspitze. Auf ungewöhnliche Art und Weise präsentiert Montaz-Rosset die sympathische und unglaublich erfolgreiche Skitouren-Rennsportlerin in ihrer Erfolgssaison.

Eine Sammlung aus Expeditionsberichten und Filmmaterial aus mehreren Jahren stellt die Geschichte der Ski-Expeditionen von Benedikt Böhm und Basti Haag dar. „Broad Peak“ dokumentiert die Erfolge und Erfahrungen der Speed-Bergsteiger beim Höhenbergsteigen im Karakorum/ Pakistan. Beeindruckende Speed-Rekorde, extreme Skiabfahrten und Erzählungen über Höhen und Tiefen der Skitouren-Athleten warten auf die Zuschauer.

DYNAFIT beantwortet außerdem die Frage, wie sich der Skibergsteiger im Sommer beschäftigt. Der Film X4 begleitet fünf Athleten in vier Tagen auf die Gipfel der 3.000er Zugspitze, Similaun, Ortler und Piz Palü. `By fair means´ – zu Fuß, mit dem Bike und auf Ski bestreiten sie in vier langen Tagesetappen diese vier Gipfel und die Distanzen zwischen den Besteigungen.

DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt Böhm freut sich auf internationales Publikum: „Die Filmtour ist für DYNAFIT ein sehr großer Schritt. Wir zeigen das Thema „Skibergsteigen“ auf höchstem Niveau und wir sind sicher, dass wir die Community der Skitourengeher begeistern werden. Wir haben uns auf wenige Standorte konzentriert, wo wir mit unseren besten Handelspartnern zusammenarbeiten und in den wichtigsten Alpenregionen präsent sind.“

Der Kartenvorverkauf ist ab September geplant.

Alle Termine im Überblick:

20.10.2011 Aschau i.Chiemgau / Deutschland

22.10.2011 Bad Reichenhall / Deutschland

28.10.2011 Pfronten i. Allgäu / Deutschland

29.10.2011 Bad Tölz / Deutschland

02.11.2011 Liezen / Österreich

03.11.2011 München / Deutschland

04.11.2011 Schwaz / Österreich

07.11.2011 Pinzolo / Italien

10.11.2011 Zürich / Schweiz

11.11.2011 Bern / Schweiz

16.11.2011 Barcelona / Spanien

24.11.2011 Lausanne / Schweiz

Mehr Infos zur ersten DYNAFIT Filmtour unter www.dynafit.com/press.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: