Schlagwort-Archiv: Bergzeit

Bergzeit & Mountain Equipment Alpin Camp

Bewerbe dich jetzt – Alles was Du dafür tun musst, ist Dein span­nen­des­tes, lus­tigs­tes oder unter­halt­sams­tes Aben­teuer am Berg in eine Story zu ver­pa­cken und gemein­sam mit eini­gen Fotos mit Bergzeit.de teilen!

Das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp:

Auf dich war­tet geniale Aus­rüs­tung von Moun­tain Equip­ment! Für die Tour vom 22. – 24. Juli 2011 wird jeder Teil­neh­mer mit den neu­es­ten Jacken und Hosen der Gore-Tex Active-Shell Serie von Moun­tain Equip­ment aus­ge­stat­tet. Diese Aus­wahl von Moun­tain Equip­ment erfüllt per­fekt die Anfor­de­run­gen ambi­tio­nier­ter Alpi­nis­ten: leicht, klein ver­pack­bar, robust und das Non-Plus-Ultra in Sachen Atmungs­ak­ti­vi­tät. Des Beste daran: Jeder Teil­neh­mer darf “seine” Jacke und Hose nach der Tour behal­ten!
Dar­über hin­aus stellt Moun­tain Equip­ment die gewohnt erst­klas­si­gen Schlaf­sä­cke zum Tes­ten zur Ver­fü­gung, so dass einer ent­spann­ten Biwak­nacht nichts im Wege steht.

Bewirb dich zum Moun­tain Euip­ment Alpin Camp

Die Teil­nahme und das Equip­ment ist für Dich kos­ten­los! Alles was Du dafür tun musst, ist dich im Bergzeit-Blog für das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp zu bewer­ben. Du musst nur begründen, warum Du der/die Rich­tige für die Tour bist! Dafür beschreibst Du ein­fach dein span­nends­tes, lus­tigs­tes oder unter­halt­sams­tes Berg-Abenteuer und schickst 3 Bil­der mit.

Ins­ge­samt ste­hen vier exklu­sive Plätze zur Verfügung!

Deine Vor­aus­set­zun­gen für das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp

Du bist über­durch­schnitt­lich fit und tritt­si­cher, klet­terst gerne und fühlst dich auch im alpi­nen Gelände zu Hause? Dann ist das Berg­zeit — Moun­tain Equip­ment Alpin Camp genau das Rich­tige für dich!

Zugspitzgipfel (Photo: Bergzeit-Blog)
Zugspitzgipfel (Photo: Bergzeit-Blog)


Ablauf des Moun­tain Equip­ment Alpin Camps

Zum Auf­wär­men geht es von Ham­mers­bach bei Garmisch-Partenkirchen durch die Höl­len­tal­klamm zur Höl­len­tal­an­ger­hütte, wo die Nacht ver­bracht wird. Am nächs­ten Mor­gen geht es in aller Frühe los um die ers­ten Son­nen­strah­len am Zugspitz-Gipfel genie­ßen zu kön­nen. Den Gip­fel wird aber schnell hin­ter sich gelassen und es geht wei­ter auf dem Jubi­lä­ums­grat, dem Klas­si­ker schlecht­hin im Wet­terst­ein­ge­birge und eine der spek­ta­ku­lärs­ten Grat­tou­ren der Ost­al­pen. Nach einem lan­gen und kräf­te­zeh­ren­den Tag errei­chen die Teilnehmer den Platz das unser Biwak. Am kom­men­den Mor­gen geht es gestärkt wei­ter auf dem recht luf­ti­gen Grat in Rich­tung Hoch­blas­sen, wel­chen man rechts lie­gen lässt. Die Alp­spitze rückt schon in greif­bare Nähe, von wo aus die Gruppe über die Alpspitz-Ferrata zur Berg­sta­tion der Alp­spitze abstei­gt. Die letz­ten Höhen­me­ter ins Tal heißt es dann noch ein­mal Zähne zusam­men­bei­ßen bis man den Aus­gangs­punkt der Biwak­tour wie­der erreicht hat.

Deine Bewer­bung kannst Du hier direkt im Berg­zeit Blog ein­rei­chen.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: