Schlagwort-Archiv: Navigation

Geschenke für Bergfexe – 10 nützliche Ideen außerhalb von höher, weiter, schneller!

Alle Geschenkideen für Bergsportler und andere Bergfexe beschäftigen sich meist mit sehr aufwendigen und kostenintensiven Geschenken. Was ist den wirklich wichtig für euch selbst? Ist es wichtig sich ein Heli-Ski-Event mit Whirlpool oder die Besteigung des höchsten Gipfels mit Bergführer an der kurzen Leine schenken zu lassen? Sicher ist das fein und spannend, aber es gibt genügend andere Ideen.

1. Bergtour & Biwak mit Freunden

Dieses Geschenk kostet Zeit und etwas Planung. Für Freundschaften aber ein tolles Erlebnis. Man kann gemeinsam eine Bergtour unternehmen. Was gibt es schöneres? Und gerade in Corona – Zeiten ist auch so eine Unternehmung normalerweise gut möglich. Im Sommer/Herbst und für einen Tag ist auch nicht viel zusätzliche Ausrüstung erforderlich. Plant eine leichtere Tour und ihr könnt eine Flasche Wein und eine gute Jausen mitnehmen und einen schönen Abend am Berg verbringen. Natürlich: falls andere Bergsteiger unterwegs sind, auf diese Rücksicht nehmen. Vielleicht wollen diese um 4 Uhr früh aufbrechen und sind nicht begeistert von eurer kleinen Party. Ich habe bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch bei Wintertouren.

Zu den fachlichen & rechtlichen Anforderungen für Biwaks unter freiem Himmel gibt es bei Bergzeit im Blog einen guten Artikel. Daneben besteht gerade im Herbst die Möglichkeit der Nutzung von Winterräumen. Da die meisten Hütten bereits im Oktober schließen, kann dies eine schöne Alternative sein. Tourenbedingungen sind natürlich immer zu beachten. Ihr bewegt euch in alpinem Gelände. Eine Liste der Hütten mit Winterräumen findet ihr beim DAV.

Tip: Einige Ideen für geeignete Geschenkverpackungen habe findet ihr im Pintarest Account.

2. Skitour & Winterraum mit Ski

Ähnlich wie die Tour in die Biwakschachtel. Im Winter würde ich eher einen Winterraum empfehlen, da dort meisten ein Ofen vorhanden ist. Biwak-Schachteln sind eben als Notquartier da. Ist der Aufstieg überschaubar, kann auch hier gutes in den Rucksack gepackt werden. Wir haben selbst schon Spaghetti gekocht und mit Wein und netten Mitbewohnern einen tollen Hüttenabend/Wochenende erlebt.

Schaut, welche Hütten gut erreichbar sind. Die Wintertouren setzten ein größeres Maß an Vorbereitung & Planung sowie Wissen voraus um ein sicheres Erlebnis zu gewährleisten. Winterräume sind über den DAV (Website) oder direkt auf der Hütten-Website zu finden. Eine Liste der Hütten mit Winterräumen findet ihr beim DAV. Im Zweifel fragt nach, ob der Winterraum geöffnet ist.

Zu den fachlichen & rechtlichen Anforderungen für Biwaks unter freiem Himmel gibt es bei Bergzeit im Blog einen guten Artikel. Daneben besteht gerade im Herbst die Möglichkeit der Nutzung von Winterräumen. Da die meisten Hütten bereits im Oktober schließen, kann dies eine schöne Alternative sein. Tourenbedingungen sind natürlich immer zu beachten. Ihr bewegt euch in alpinem Gelände.

3. neuer Rucksack / Gutschein selber basteln

Oftmals ist bei uns Outdoorfreunden gar nicht so klar ersichtlich, welche Sachen man sich wünscht. Daher ist Gutschein (direkt vom Händler) oder ein Geldgeschenk mit der passenden Geschenkhülle das richtige. Lokale Händler sind natürlich wertvoll, dennoch bietet sich für so ein Gutschein / Geschenkgutschein auch ein Online Händler an, da das Sortiment meistens umfangreicher ist. Bergzeit (siehe Banner) hat dazu auch am Tegernsee zwei Fachgeschäfte (unterschiedliche Schwerpunkte) und so bietet sich auch eine Vor-Ort Beratung an.

4. Stirnlampe / Taschenlampe

Eine Stirnlampe oder Taschenlampe klingt immer sehr einfach und selbstverständlich. Leider muss man feststellen, dass dies oft fehlt. Nicht nur im Herbst oder Frühjahr ist dies ein wichtiger Begleiter. Auch für die Hüttentour im Sommer. Ich sage sogar, die Lampe ist bei mir immer im Gepäck, so wichtig wie das Notfall-Kit. Eine Hochwertige Lampe ist daher ein treuer Begleiter und sehr wertvoll. Daher als Geschenkidee unbedingt eine Überlegung Wert. Wichtig sind hier die Lumen – Zahl und eine lange Leuchtdauer. Für den Normalverbraucher sind Lampen im Preissegment zwischen 35 und 70 Euro eine gute Investition.

5. GPS / Höhenmesser / Kurs Navigieren im Gelände

Eine Geschenkidee mit etwas mehr notwendigem Investment. Eine Karte hat heute jeder verfügbar digital auf seinem Telefon. Teilweise mit Navigation und offline. Dazu gibt es zahlreiche Anbieter und auch kostenlose Möglichkeiten. Es gibt dazu zahllose Artikel im Netz, wie mit GPS, Kompass und Co. umzugehen ist. Dennoch begegne ich sehr wenigen Personen, die sich wirklich mit diesen Methoden auskennen und in der Lage sind zu navigieren.

Es gibt zahlreiche Meldungen und persönliche Erfahrungen, wo sich Leute versteigen, verirren oder verfahren und von der Bergwacht gerettet werden müssen. Im Winter kann der GPS Track aus dem Vorjahr oftmals erhebliche Sicherheitsrisiken bedeuten, da Bedingungen sich ständig ändern. Auch immer Sommer durch schwindenden Permafrost und Gletscher ist eine enorme Bewegung in unseren Alpen. Daher ist es unerlässlich, dass ich mich vorher mit einer Karte auseinandersetze und im Zweifelsfall unterwegs eigenständig eine veränderte Route beschließen kann. Daher sind für mich solche Kurse ein erheblicher Sicherheitsfaktor und Spaß macht es dazu noch sehr viel.

Kurse gibt es beispielsweise bei den Alpenvereinen (DAV) oder in Österreich OEAV .

6. Hüttenschlafsack / Reiseschlafsack

Durch Corona bekommt das wieder neue Bedeutung. Da Corona uns noch eine Zeitlang begleiten wird, werden Hütten werden auch in Zukunft Schlafsäcke und Kopfkissenbezüge verlangen. Das erfordert neue Schlafsack-Modelle. Einige Beispiele habe ich euch hier rausgesucht. Somit ein Super Geschenk für Bergfreunde.

7. Kurs: Richtig gehen im Gelände / weglosem Gelände

Naturschutz, Sicherheit und Gesundheit. Dies kann alles durch eine solche Maßnahme erheblich verbessert werden. Durch die Erschließung der höher gelegenen Regionen in den Alpen und den Gletscherrückgang werdet ihr oftmals Gelände vorfinden, dass kein ausgebauter Wanderweg ist. Sich dort richtig zu bewegen ist für die eigene Gesundheit aber auch die Sicherheit ein wichtiger Aspekt. Bei uns im Wilden Kaiser beispielsweise (aber auch vielen anderen Regionen) ist loses Geröll ein erhebliches Problem. Dazu kommt, dass immer mehr Leute die Berge für sich entdeckt haben. Dadurch entsteht bei Steinschlag auch ein Risiko für nachfolgende Bergsteiger. Durch die touristische Erschließung kommt der Rücksicht auf die Natur eine besondere Bedeutung zu. Wie bewegt man sich am Berg möglichst schonend für die Natur, sollte einmal kein Wanderweg verfügbar sein?

Kurs bieten Bergführer (bspw. Ingo Kroath, OEAV Innsbruck), Alpenvereine und Tourismusvereine an. Es lohnt sich!

8. eigene Müsliriegel für die nächste Bergtour herstellen

Als Geschenk super geeignet. Man stellt ein hochwertiges Set aus den Zutaten zusammen und legt das Rezept bei. Wer Kreativ ist, kann dies mit schönen Bilder selbst hochwertig gestalten. Bspw. über Canvas (www.canvas.de) kann man sehr einfach tolles Sachen gestalten. Bericht & Rezept: Bergfreunde.de

9. Espresso für Berg & Camping

10. Picknickdecke

Weitere Ideen für Geschenke? Schreibt mir in die Kommentare. Auch wenn ihr etwas nicht gut findet 😉

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: