Schlagwort-Archiv: Highlight

#Run Local – #Shop Local – Dynafit – Initiative um die Einzelhändler zu stützen. Was meint ihr?

Run for your local dealer – unter diesem Motto startet DYNAFIT ab dem 20. Mai 2020 eine einzigartige Initiative, um den Sportfachhandel in Krisenzeiten zu unterstützen und den Verkauf in und über lokale Shops zu stärken. Der Bergausdauerspezialist stellt seinen Handelspartnern auf der ganzen Welt kostenlos 10.000 exklusive Halstücher zur Verfügung. Mit diesem Give Away können die Händler ihre Kunden bei einem Einkauf von DYNAFIT Produkten im Wert von über 100 Euro zusätzlich belohnen und damit einen Anreiz zum Kauf auf lokaler Ebene schaffen – online wie offline. Die hochwertigen, funktionalen Halstücher von DYNAFIT werden in Italien gefertigt und normalerweise zu einem UVP von 22 Euro angeboten. Das sportliche Accessoire kann natürlich auch im Alltag genutzt werden, um Mund und Nase zu bedecken und damit der vielerorts geltenden Maskenpflicht beim Einkaufen gerecht zu werden. Für die Aktion hat DYNAFIT ein spezielles und limitiertes #RunLocal-Design für die Halstücher kreiert, mit dem Bergsportler eine klare Botschaft senden: #RunLocal – #ShopLocal!

Mit der Initiative wendet sich DYNAFIT an seine Handelspartner auf der ganzen Welt, die sowohl online als auch offline die Qualitätsprodukte der Bergsportmarke verkaufen und aktuell mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen haben. Neben den kostenlosen Halstüchern beinhaltet die Aktion noch eine weitere, zentrale Besonderheit: DYNAFIT wird seinen eigenen E-Com Shop vom 20. Mai bis zum 27. Mai komplett schließen mit dem Verweis #RunLocal – #ShopLocal, um den Abverkauf über die lokalen Händler zusätzlich zu unterstützen.

Anbei finden Sie alle Informationen zur Initiative sowie ein Foto (Quelle: DYNAFIT). Hier finden Sie weitere Fotos (Quelle: DYNAFIT) zur redkationellen Verwendung. Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Julia Englhart

#RunLocal – #ShopLocal

 

Terminhinweis Virtual Oberalp Convention – ohne Registrierung und zum ersten Mal auch für Endkonsumenten
Die Vorstellung der Neuheiten für Sommer 2021 wird im Rahmen der Oberalp Convention am 20. Mai 2020 ab 17 Uhr erstmals komplett virtuell stattfinden. Hier geht es zur Teilnahme.

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Auch in Corona Zeiten möglich: Frühjahreswanderung von Aschau zur Kampenwand

Wohl der Klassiker unter den Wandertouren rund um Rosenheim. Von Rosenheim fährt man daher auch nur noch 20 Minuten bis nach Aschau (fast schon am Chiemsee). Am Ausgangsgangspunkt ist die Kampenwandseilbahn im Ortszentrum von Aschau (gute Beschilderung). Von dort führen verschiedene Wanderwege in ca. 2- 3 Stunden zum Gipfel der Kampenwand. Es kann dabei der geschotterte Reit- & Fahrweg genutzt werden oder über verschiedene Pfade ein kürzerer Weg gewählt werden (immer gut beschildert).

Mehr als die Hälfte des Weges ist geschafft, sobald man die Gorialm erreicht hat. Der Gipfel ist nun auch schon gut erkennbar. Den direkten Weg von der Gorialm zur Kampenwand führt über die Steinlingalm (sehr gute Kuchen). Bis zur Alm ist der Aufstieg unschwierig und es bietet sich bereits hier ein herrlicher Tiefblick auf den Chiemsee. In Südlicher Richtung geht es nun steil bergauf (Schattenhang, daher noch länger Schnee). Der letzte Teil zur Kampenwand erfordert dann Trittsicherheit und ein wenig Höhenresistenz (ich will nciht sagen Schwindelfreiheit). Der Weg ist aber immer gut gesichert und sollte für einen erfahrenen Berggeher mit gutem Schuhwerk kein Problem darstellen. Vom Gipfel bietet sich dann ein traumhafter Blick auf den im Frühjahr noch schneebedeckten Wilden Kaiser, den Watzmann, die Steinplatte und das Chiemgau und vieles mehr. Es lohnt sich!

Galeriebilder der Kampenwand

Anstieg von Aschau zur Kampenwand, März 2011


Bilder: Simon im März 2011

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: