Schlagwort-Archiv: News

Unglücksfall: Klaus Lenhart (LEKI) stirb bei einem Flugzeugabsturz

Kirchheim/Teck – Einer der charismatischsten und erfolgreichsten Persönlichkeiten der Outdoorbranche ist tot. Der Visionär Klaus Lenhart starb im Alter von 56 Jahren bei einem tragischen Flugzeugunglück, durch einen technischen Defekt, in Kirchheim/Teck. Er hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Kinder.

„Tüftlertum“, Mut und Energie waren sein Antrieb für unzählige Innovationen und Patente bei Stöcken und Handschuhsystemen.

Klaus Lenhart absolvierte im elterlichen Betrieb seine Ausbildung zum Werkzeugmacher. Mit 19 übernahm er die Geschäftsführung mit seiner älteren Schwester (21 Jahre) und seinem Bruder (23 Jahre). Seit 1984 hatte er mit seiner Frau Waltraud die alleinige Geschäftsführung inne und führte LEKI konsequent zum weltweiten Technologie- und Marktführer. Er galt als Mentor und inspirierte alle, die ihn kennen lernen durften. Lenhart führte mit einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein sein Unternehmen mit circa 250 Mitarbeitern. Dies wurde durch ihn unbeschreiblich geprägt und wird in seinem Geiste weitergeführt.

Klaus Lenhart´s Leidenschaft, waren neben Familie und Unternehmen das Skifahren und die Fliegerei. Die Nachwuchsförderung lag ihm dabei sehr am Herzen. Genauso, wie sein Engagement für behinderte und in Not geratene Menschen, die er großzügig unterstützte.

Quelle: Pressemeldung der Firma LEKI (www.leki.de)

Teile das mit anderen Alpin-Freunden:

Neue Onlineshops der Outdoor-Ausrüster

Momentan werden zahlreiche Shops der Umsatzstärksten Online-Outdoorhändler mit einer neuen Shopsoftware im Hintergrund gelauncht. Globetrotter hat es mit viel positiven sowie vielen negativen Schlagzeilen vorgemacht. Im stillen ist das der www.bergfreunde.de Shop nachgezogen und seit gestern oder heute ist www.bergzeit.de mit einem neuen Shop am Start. Beides läuft auf XT Commerce lt. Quelltext.

Man kann ja derzeit viel lesen, besonders zu dem Relaunch von Globetrotter. Die Einen sagen, das SAP-System sei Schuld, die anderen sagen, die Umstellung der Eigenentwicklung zu Magento ging schief. Sollte die Ursache bei Magento liegen, hinterläßt das bestimmt Spuren bei Magento bzw. dürfte erstmal für Verunsicherung bei größeren geplanten Installationen sorgen. Was gibt es für Alternativen?

Teile das mit anderen Alpin-Freunden: